„Ich glaube, es gibt einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer.“ – Thomas Watson 1943

„Das iPhone wird nie im Leben einen bedeutenden Marktanteil erlangen. Keine Chance.“ – Steve Ballmer 2007

Falsche Technologieprognosen gibt es schon seit Anbeginn des technischen Fortschritts.

„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“ – Mahatma Gandhi – („Erst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann hast du gewonnen.“)

Aktuell erregt kein anderer Vermögenswert wie der Bitcoin so viel Aufregung. Zwischen verrückten Preisprognosen, Angst, Artikeln aus China oder Sensationsnachrichten aus El Salvador, USA und Deutschland, ist es schwer den Stand der Dinge herauszufinden, um sich eine solide Meinung zu bilden. In diesem Blogbeitrag möchten wir auf den Status quo eingehen und eine möglichst neutrale Marktbetrachtung darbieten.
In den vergangenen Jahren hat sich China zu einem dem bedeutendsten Bitcoin-Mining-Paradies entwickelt. Sowohl Strom als auch die Hardware waren hier besonders attraktiv und vor allem lukrativ. Im Endeffekt haben sich 70 % der Bitcoin-Hashrate auf China konzentriert und somit die dezentrale Struktur von Bitcoin infrage gestellt. Da das „Proof of Work“ in der Bitcoin-Blockchain immer mehr Strom verbraucht, kam es Anfang Juni 2021 zur Schreckensmeldung.

Durch das Verbot von Kryptomining in China sind zahlreiche Unternehmen dazu gezwungen worden, ihre Operationen abzubrechen und Alternativen in anderen Ländern aufzusuchen. Auf dem folgenden Foto sehen wir den sogenannten „Miner Exodus“. Ein Großteil der Unternehmen hat sich dazu entschieden ihre Miner im Ausland aufzubauen. Ziele hierfür sind vor allem Kasachstan und Texas.

Miner werden verpackt

Miner werden verpackt (Quelle: Reddit.com)

Doch welche Auswirkungen haben diese harten Maßnahmen auf den Kryptomarkt? Und wie geht es weiter? Zuerst einmal sank der Bitcoin-Preis von 40.000 $ auf 29.000 $. Nicht nur Bitcoin hat Federn gelassen, sondern der gesamte Kryptomarkt. Das Gesamtvolumen vom Kryptomarkt ist von 1,7 Billion $ auf 1,3 Billion $ gesunken. Auch auf die Hashrate hat sich dies besonders ausgewirkt. Innerhalb von 90 Tagen ist die gesamte Bitcoin-Hashrate um über 60 % gesunken.

Bitcoin Total Hash Rate

Bitcoin Total Hash Rate (Quelle: blockchain.com)

Insgesamt ist diese Neuverteilung der Miner als positiv zu bewerten, da die zentrale Machtstellung von China entfällt. Mittel- bis langfristig wird sich die Hashrate erholen und stabilisieren. Wie hat sich dieses Ereignis allgemein auf die Stimmung auf dem Kryptomarkt ausgewirkt?
Im folgenden Bild ist der Gemütszustand der Bitcoin-Aktionäre deutlich abzulesen.

Fear and Greed Index

Fear and Greed Index (Quelle: alternative.me)

Je niedriger der Messwert im Fear & Greed Index, umso unsicherer sind die Marktteilnehmer. Noch vor einer Woche war der Fear & Greed Wert noch bei 14, mittlerweile ist er bei 28 angekommen und deutet auf eine langsame Erholung hin.

Crypto Fear and Greed Chart

Crypto Fear and Greed Chart (Quelle: alternative.me)

China hat mit diesen harten Maßnahmen insgesamt eine harte Marktkorrektur hervorgerufen und damit eine positive Neuverteilung der Hashrate initialisiert. Ob China sich selbst damit einen großen Gefallen getan hat, bleibt abzuwarten. Der CEO von MicroStrategy, Michael Saylor, hat diese Maßnahmen von China als einen Milliarden-Dollar-Fehler bezeichnet.

Neben diesen Schreckensnachrichten aus China gab es zahlreiche positive Nachrichten vom Rest der Welt.
So führt El Salvador den Bitcoin ab September 2021 als offizielles Zahlungsmittel ein und fördert grüne Vulkan-Mining-Anlagen im eigenen Land. Paraguay schließt sich diesem Trend wohl als nächstes Land an.
In Indien wird der Bitcoin mittlerweile als digitales Gold angesehen. Die Investitionen in Kryptowährungen sind dort von 200 Mio. $ auf über 40 Billion $ im letzten Jahr gestiegen.
Auch aus Deutschland gibt es Neuigkeiten.
Coinbase hat als erste Plattform die BaFin-Lizenz zur Aufbewahrung von Kryptowährungen erhalten.
Zudem dürfen ab dem 1. Juli 2021 Spezialfonds in Deutschland 20 % ihrer Vermögenswerte in Kryptowährungen investieren.

Es gibt noch weitere zahlreiche positive Meldungen über die verschiedensten Krypto-Ereignisse der letzten Wochen. Fast alle führen zu dem Fazit, dass die Welt der Kryptowährungen immer mehr den Weg in den Mainstream findet. Fundamental gesehen war der gesamte Markt noch nie so stark wie jetzt. Wie sich der Preis im nächsten Zeitraum entwickelt, kann keiner vorhersagen. Jedoch sind wir uns sicher, dass sich Kryptowährungen mittel- bis langfristig als neue Vermögensklasse etablieren und auch immer mehr Anklang finden wird.
„First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“

Wenn du mehr über Bitcoin und Co. erfahren möchtest, dann melde dich einfach bei uns!

Folge uns weiterhin, um keine aktuellen NEWS zu verpassen.

Liebe Grüße
Die BlockBoten